Vom Ebnisee durch den Schwäbischen Wald zur Burg Stettenfels

Veröffentlicht von

Die heutige Motorrad-Tour führt uns durch den Welzheimer Wald und die Löwensteiner Berge, auch bekannt als Schwäbischer Wald. Unser Ziel ist der Biergarten an der Burg Stettenfels, wo wir einen kleinen Stopp einlegen werden. Beide Gebiete bestechen durch eine Unmenge an kleinsten Nebenstraßen und geringes Verkehrsaufkommen. Der Welzheimer Wald ist bekannt für seine Seen, Wälder und Mühlen. Daher eignet sich der Welzheimer Wald auch gut für Touren im Sommer bei heißen Temperaturen.

Die Tour startet an einem beliebten Bikertreff im Großraum Stuttgart – der Bikertreff am Ebnisee. Am Wochenende finden sich hier bei gutem Wetter viele Biker aus der Stuttgarter Gegend. Hier gibt es Benzingespräche und die Möglichkeit viele Motorräder zu Begutachten. Die Tour lässt sich aber auch gut von Welzheim, Schorndorf oder Lorch starten.

Zu Beginn der Tour folgen wir kurz der Idyllischen Straße, jedoch verlassen wir die Hauptroute nach kurzer Zeit und begeben uns auf kleinsten Straßen in Richtung Murrhardt. Kurz vor Murrhardt am Wegpunkt 2 liegt der Hörschbachwasserfall, dieser liegt nur wenige Meter neben der Straße und ist den kurzen Abstecher für Abenteuerlustige wert. In der Nähe des Wasserfalls finden wir auch einen besonders steilen Straßenabschnitt, 18% Steigung, das sieht man auch nicht alle Tage.

18% Steigung vor Murrhardt

Wer Hunger hat bzw. eine Pause einlegen möchte, der sollte sich noch in Murrhardt versorgen. Es gibt in Murrhardt z.B. eine nette Eisdiele, aber auch eine Tankstelle. Die nächsten 50 km bzw. nächste Stunde gibt es nicht viel, außer kleinen Sträßchen und fantastischen Kurven. Ab jetzt beginnt der eigentliche Kurvenspaß.

Wir hangeln uns über schönste Sträßchen Richtung Wüstenrot. Wüstenrot kennt man aus der einschlägigen Bausparwerbung. Dafür gibt es in Wüstenrot sogar ein Bauspar Museum mit Informationen zur „Bausparkassenbewegung“. Wir lassen das Museum Links liegen und freuen uns auf einer der schönsten Straßen der Tour, die Steige nach Spiegelberg. Perfekter Straßenbelag, relativ enge aber übersichtliche Kurven und Kehren. Die Straße hat uns so gut gefallen, dass wir die vorherige Tourenplanung über den Haufen geworfen haben und spontan beim nächsten Stop den Rückweg wieder über diese Straße gelegt haben. Passt aber auf, die Straße ist doch recht eng und man sieht ab und zu mal ein entgegenkommendes Auto.

Zwischenstop an der Burg Stettenfels

Jetzt kommt das Zwischenziel der Reise immer näher, die Burg Stettenfels. Die Burg liegt schon recht nahe an Heilbronn, daher sind die letzen paar Kilometer kein Genuss, insbesondere nachdem wir uns hauptsächlich auf nahezu verlassenen Straßen rum getrieben haben. Man kann mit dem Fahrzeug direkt an der Burg und dem dazugehörenden Biergarten parken. Die Aussicht entschädigt uns aber für die letzten Kilometer.

Nach einem alkoholfreien Weizen sind wir ausreichend gestärkt für den Rückweg. Wie bereits angesprochen hat uns die Straße vor Spiegelberg so gut gefallen, dass wir einen guten Teil des Hinwegs genau so wieder zurückfahren. Theoretisch könnte man aber auch, so wie wir das initial geplant hatten, über die Löwensteiner Platte zurück fahren. Die Löwensteiner Platte ist ein bekannter Bikertreff in der Gegend und ähnlich wie der Bikertreff am Ebnisee am Wochenende stark besucht. Hier treffen sich die Biker aus der Gegend um Heilbronn und auch viele Stuttgarter fahren auf den schönen Strecken zur „Platte“.

Der Rückweg führt uns westlich von Murrhardt durch Sulzbach. Ab Sulzbach geht es wieder auf kleinsten Straßen in Richtung Ebnisee. Wer die Augen offen hält, wird auf der Tour die ein oder andere Mühle entdecken.

Entfernung: 120 km
Fahrtdauer: 2-3 h (ein großer Teil sind extrem kleine Sträßchen)
Link: https://kurv.gr/8Un8S 9
Zu beachten: Einige der kleinen Sträßchen sind am Sonntag/Feiertag für KFZ gesperrt. Wir empfehlen diese Tour unter der Woche.